Andreas Rebers

Bergpredigt 2016 – Samstag, den 30. Juli 2016
Kabarett auf der Jagahütt`n am Stümpfling - Ausverkauft

Andreas Rebers verkündet als Reverand Rebers seit vielen Jahren die Frohbotschaft des Kabaretts. Seine Programme wurden mehrfach ausgezeichnet und seine Pilgerreisen führten ihn von den Küsten Norddeutschlands bis Helsinki und Bagdad.

In diesem Jahr findet unter dem weißblauen Himmel Bayerns zum vierten Mal seine beliebte BERGPREDIGT auf der Jagahüttn am Stümpfling statt.

Den Gastpredigern Helmut Schleich und Bruno Jonas und den Wellküren, folgen in diesem Jahr gleich drei weitere Gastprediger aus dem berühmten Kloster Well im Biermoos. Voller Freude und Spannung erwarten wir die Ordensbrüder Michael, Karli und Stofferl Well, die, die Liturgie des diesjährigen Hochamts mit Reverand Rebers bestreiten werden.

Die Well Brüder gehören seit vierzig Jahren zur Spitze des Bayrischen Musikkabaretts.
Als Biermösl Blosn spielten sie sich, mit ihrem Bruder Hans weltweit in die Herzen ihrer Fans und schrieben gemeinsam mit Gerhard Polt Kabarettgeschichte. Nun kommen sie mit ihrem Bruder Karli in die luftigen Höhen der Bayrischen Alpen und darum steht große Vorfreude auf der Jagahütt`n an.

Wer mehr wissen will:                  www.well-brueder.de  www.andreasrebers.de

Und jetzt zu Ihren Fragen.

Wie kommt man da rauf?
Mit der Bergbahn Spitzingsee Stümpflingbahn. (4er Sessellift mit Wetterhaube)
(Suttenbahn vom Tegernsee nicht möglich, da keine Nachtfahrten sind)
Start ist die Stümpflingbahn Talstation Spitzingsee.
Letzte Bergfahrt 17:00 Uhr.

Wann geht’s los?
Beginn des Programms 18:00/18:30 Uhr
Während des Programms findet kein Service statt, lediglich in der Spielpause, Getränke.
Speisen und Getränke werden vor dem Beginn der Veranstaltung serviert.
Achtung: Letzte Bergfahrt 17:00 Uhr.

Was kostet die Eintrittskarte?
Karte pro Person 36 € inklusive Bergbahn (Berg u. Talfahrt)
Reservierungen sind nur Tischweise ab 8- 10 Personen möglich.

Und wenn es regnet?
Dann baut der Wirt Otto sein Zelt auf und wir machen es uns trotzdem gemütlich.